Warmwasser sparen im Hotel

Das Warmwasser stellt in einem Hotelbetrieb einen beträchtlichen Teil des Energieverbrauchs dar. Innerhalb dieses Energiever-brauchers gibt es weitere Unterteilungsmöglichkeiten bzw. Einflussfaktoren.

Weitere Informationen

Wasserwelt Graubünden

Wasserfall im Val d'Err (Parc Ela)

Graubünden mit seinen unzähligen Seen, Flüssen, Quellen und Schluchten ist das Wasserschloss Europas. Der Mensch nutzt das Wasser auf vielfältige Weise: als Lebensmittel, für die Hygiene, zur Bewässerung, Energiegewinnung, in Gewerbe und Industrie, zum Transport gereinigter Abwässer, für die Schifffahrt, den Sport, die Fischerei oder als Erholungsraum. Eine solch intensive Nutzung bringt für die Gewässer qualitative und quantitative Risiken mit sich. Eine integrale Wasserwirtschaft versucht, die vielfältigen Bedürfnisse in Einklang zu bringen und zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen.

Nützliche Links und Informationen:

Wasserqualität: Baden in Seen und Flüssen

Pegelstände und Wassertemperaturen

Leitbild Fliessgewässer Schweiz

Das Leitbild ist eine Zusammenarbeit zwischen dem BUWAL, dem BWG, dem BLW und dem ARE. Es bringt die drei Entwicklungsziele "Ausreichender Gewässerraum", "Ausreichende Wasserführung" und "Ausreichende Wasserqualität" den Fachleuten und Interessierten näher.

Magazin Umwelt 03/11

BAFU, 2011

Mehr Raum für die Gewässer. Nützliche Informationen.