Studie Saastal - Anpassung an die Klimänderung im Berggebiet

Die Fallsstudie analysiert anhand des Saastals die möglichen Auswirkungen der Klimaänderung und zeigt realisierbare Anpassungsstrategien auf.

Herausforderung Klimawandel – Chancen und Risiken für den Tourismus in Graubünden

Die Naturlandschaft wird oft als Kapital des Alpinen Tourismus bezeichnet. Dabei spielt auch der Klimawandel und die sich für den Tourismus ergebenen Chancen und Risiken eine Rolle.

Das Qualitätsprogramm Graubünden hat in Zusammenarbeit mit Bergbahnen Graubünden einen Grundlagenbericht in Auftrag gegeben, welcher im Teil A anschaulich die Wechselwirkungen zwischen Klimawandel und Tourismus aufzeigt. Im Teil B folgt ein bergbahnspezifischer Teil, welcher auf die aktuelle und zukünftige Schneesicherheit der Bündner Skigebiete eingeht.

Graubünden hat aufgrund von Höhenlage und getroffenen Massnahmen auch im Vergleich zu Mitbewerbern eine gute Ausgangslage. Der Klimawandel findet statt und es ist wichtig, dass sich der Bündner Tourismus mit den Fragen des Klimawandels und dessen Chancen und Risiken auseinandersetzt.

Berichterstattung in der Südostschweiz vom 31.08.2013

Berichterstattung im Bündner Tagblatt vom 31.08.2013
 

Anpassung an den Klimawandel in der Schweiz

Ziele, Herausforderungen und Handlungsfelder - Strategie des Bundesrates

Der Klimawandel wirkt sich auch in der Schweiz auf Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft aus. Massnahmen zur Anpassung an diese Auswirkungen sind bereits heute nötig und werden in Zukunft immer wichtiger. Der Bundesrat hat dazu einen ersten Teil seiner Anpassungsstrategie verabschiedet. Er formuliert darin Ziele und Grundsätze für die Anpassung und beschreibt die grössten sektorenübergreifenden Herausforderungen bei der Anpassung auf Bundesebene.

Erster Teil zur Strategie des Bundesrates

Der Schweizer Tourismus im Klimawandel

Der Tourismus gehört weltweit zu den vom Klimawandel stark betroffenen Sektoren. Dies gilt insbesondere auch für den Tourismus im europäischen Alpenraum, gehen Klimaszenarien doch davon aus, dass die Temperaturzunahme im Alpenraum tendenziell höher ausfallen wird als im globalen Mittel.

Ein Bericht des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für Freizeit und Tourismus (FIF) der Universität Bern aus dem Jahre 2011.

Klimabericht Seco 2011

2030: Der Schweizer Tourismus im Klimawandel

Die Klimaänderung gehört zu den grössten Herausforderungen unserer Zeit. Schweiz Tourismus hat sich im Rahmen einer Projektgruppe eingehend mit der Thematik befasst und kommt zu spannenden Schlussfolgerungen.

Studie Schweizer Tourismus im Klimawandel

Standortbestimmung zum Klimawandel von Schweiz Tourismus

Zahlen und Fakten zum Klimawandel
 

Klimabericht Schweiz

Die Schweiz ist klimapolitisch auf gutem Weg, wie der 2010 veröffentlichte Schweizer Klimabericht an die UNO zeigt. Die Treibhausgasemissionen sind seit 1990 insgesamt leicht zurückgegangen, pro Kopf sogar deutlich. Gemäss den vorliegenden Szenarien kann die Schweiz die Verpflichtungen knapp erfüllen, die sie im Kyoto-Protokoll eingegangen ist, nämlich ihre Emissionen im Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2012 um 8% gegenüber 1990 zu senken.

Schweizer Klimapolitik auf einen Blick 

OECD - Klimaänderung und die Schweiz 2050 - Teilbericht

Klimatische Aspekte spielen für den Tourismus eine zentrale Rolle. Die Klimaänderung kann sowohl direkt das Verhalten der touristischen Nachfrage beeinflussen als auch die Bedingungen einer Feriendestination markant prägen. Vielerorts sind erste Folgen durch wärmere Temperaturen, höhere Schneefallgrenzen oder häufigere Wetterextreme bereits spürbar. Wie jedoch der Tourismus in der Schweiz im Jahr 2050 aussehen wird, hängt zusätzlich von zahlreichen Faktoren ab, die nicht mit der Klimaänderung in Zusammenhang stehen.

OECD Klimabericht die Schweiz 2050

Klimawandel Graubünden 2014

Klimawandel Graubünden 2014

Zweiter Bericht über die Tätigkeiten und Projekte der Verwaltung in den Bereichen Klimaschutz und Klimaanpassung (Tätigkeitsbericht Klimawandel)

Klimabericht Kanton Graubünden 2012

Klimabericht Kanton Graubünden, 2012

Die Klimaänderung ist auch im Kanton Graubünden feststellbar. Die Auswirkungen sind vielfältig und lassen sich unter anderem anhand verschiedener Klimagrössen wie Temperatur, Niederschlag und Schnee nachweisen.