Destinationen als Erlebniswelt

FIF Universität Bern, 2007

Um­fa­ssen­des Nach­schlag­e­werk und Grund­la­ge zur Stei­ge­rung der Erle­bnis­qua­li­tät in Tou­ris­mus­des­ti­na­tio­nen

Information und Bestellung

Graubünden Leitfaden Erlebnisinszenierung

Das Wohlbefinden des Gastes steht im Zentrum des neuen Graubünden Leitfadens zur Angebotsinszenierung in Tourismus-Destinationen. Tipps und Erfahrungen zu Umsetzungen im Bereich Besucherlenkung, Gestaltung der Szenerie oder Informationsmanagement zeigen auf, wie das Angebot wertvermehrend inszeniert werden kann.

Der Attraktions Check

Möchten Sie wissen, wie attraktiv Ihr Angebot ist. Der Attraktions Check bringt die Schwachstellen Ihres Angebotes zu Tage und zeigt Verbesserungspotenzial auf.  Ein Selbstevaluation die Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet.

Standortspezifische Betrachtung

Betriebsblindheit nennt sich eine der Führungskrankheiten. Eine gute Inszenierung startet jedoch mit einer einfachen standortspezifischen Betrachtung. Nehmen Sie sich mal 10 Minuten Zeit und schauen Sie genau hin. Der Beobachtungsbogen hilft Ihnen auf pragmatische Weise ihr Auge für die Inszenierungselemente zu schärfen.

Szenografen und Inszenierungsexperten

Neue Ideen, schräge Umsetzungen, freche Aufmachungen, Integration neuer Technologien. Der Angebotsinszenierung sind keine Grenzen gesetzt. Versierte Experten können helfen eigene Ideen zu Visualisieren und neue Projekte umzusetzen. 

Leitfaden Erlebnisinszenierung

Schweiz Tourismus, 2004

Prakti­scher Leit­fa­den zum Ver­ständ­nis und zur Op­tie­rung der Er­le­benis­qua­li­tät.